Wenn man den Chat als Gast betritt, sollte man sich sofort einen Namen zulegen (/nick name), da die meisten User sich nur ungerne mit einer (austauschbaren) Zahl unterhalten. Über den Namen ist man leichter ansprechbar und unverwechselbar. Wenn man nach einiger Zeit merkt, dass man öfter kommen möchte, empfiehlt es sich, einen festen Account (Nicknamen) zuzulegen. Natürlich kann man das auch gleich machen, damit ist der Name dann besetzt (kein anderer kann sich mehr so nennen) und man spart sich etwas Zeit.

Zuerst verschafft man sich am besten eine Übersicht über die Situation im Chat. Wieviele User und Admins anwesend sind, welche Gespräche laufen, welche Stimmung allgemein herrscht, wie die User miteinander umgehen. Um ins Gespräch einzusteigen, spricht man am besten jemanden direkt an (name: text) oder man gibt ein allgemeines Statement zu einem Thema ab und wartet dann, bis jemand auf einen eingeht.
Dann ist chatten nicht mehr schwer.

----

Was sollte ich im Chat grundsätzlich nicht tun?

Alles, was ich im realen Leben auch nicht tun wuerde.
Ich gehe nicht in eine Kneipe und poebele sofort die Leute an, dann kommt der Wirt und wirft mich raus.
Ich gehe auch nicht auf eine Party und baggere die weiblichen Gaeste an, dann wollen die meist schnell nicht mehr mit mir reden.
Ich frage nicht sofort jeden aus, auch wenn ich ueber ihn viel wissen moechte, ich warte, bis sich das von selbst ergibt.. vielleicht, indem ich ein bisschen von mir erzaehle.
Kurz gesagt: Ich benehme mich höflich, respektvoll und nicht zu aufdringlich.
Wann werde ich von den Admins aus dem Chat geworfen?

Admins haben das Recht, User aus dem Chat zu werfen ("kicken") wenn diese sich danebenbenehmen.
Davon wird meist, ausser in Extremfaellen, erst nach einer Vorwarnung Gebrauch gemacht. Sieht ein User nicht ein, dass er sich besser benehmen sollte, kann er auch gesperrt werden. In dem Fall wird die IP (Rechner-Adresse) blockiert, so dass der Betreffende nicht mehr in den Chat einloggen kann. Sollte sich das trotzdem wiederholen, wird der Provider/ die Bildungseinrichtung informiert und der User muss mit entsprechenden Konsequenzen rechnen.

Gruende zum kicken sind:

  • Pöbeleien. Jemanden zu beleidigen, den man garnicht kennt, ist wenig stilvoll und wird nicht geduldet. Bei extremen Vorfaellen (gilt auch fuer die Verbreitung nationalsozialistischen Gedankenguts oder pasten von Sex-Urls) wird ohne Vorwarnung gekickt.
  • Schreiben nur mit Grossbuchstaben. Das bedeutet, auf die Realitaet bezogen, lautes Schreien und ist wenig erwuenscht. Wenn etwas betont werden soll, kann man es auch kursiv (*) oder fett (_) darstellen. Ganze Saetze sollte man jedoch nicht betonen, das gilt als unfein.

 

   

 


Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!